Wir wollen MEER!


Montag morgen.
Sanft geweckt vom Rauschen der Wellen öffne ich die Tür zum Schlafzimmer um ein wenig Morgenluft hereinzulassen.
Barfuss über die sandigen Dünen zum Strand und ab in die tosenden Fluten! Ja, genau so wär das jetzt fein, oder?!



Wir alle drei Krawallos haben eine grosse Liebe - nass, wild, salzig - das MEER!

Der Geruch - ahhh! Die lachenden Möwen - ohhh ja! Der erfrischende Wind! Der Horizont - die Weite - die Ruhe! Spürt ihrs auch, das maritime Flimmern?

Und weil inmitten des Winters, mit seinem öden Beiwerk an Viren und Siechtum, die Sehnsucht immer immer größer wird, möchte ich euch heute ein luftiges Sommeroutfit zeigen, das ich meinen Seebären genäht habe.


Im Herbst wurde ich eingeladen in Lila Lottas Stammteam dabei zu sein. Das bedeutet, ich bekomme alle paar Monate Stoff aus Sandras Feder um daraus Designs zu nähen.  
Wahnsinn, oder?
Eine unglaubliche Ehre für mich und gleichzeitig natürlich auch eine echte Herausforderung.

Ich gebs offen zu: als alte Jerseybraut hatte ich erst echt Bammel vor den feinen Stoffen, die mir aus dem bunten Paket voller Ozean und Sommer entgegenlachten.

Viskose... Oh wei.
Vor der Flutschigkeit des Materials hatte ich bis dato immer Respekt. Genau diese Weichheit erhöht aber den Tragekomfort immens. Die Stoffe fallen leicht und luftig - perfekt für den Sommer! Ich hatte also schon ein wenig Nervenflattern als ich zu Nähen begann.

Wenn aber die neue Stoffkollektion von Lila Lotta schon ON THE OPEN SEA heisst und jedes Motiv daraus so wundervoll nach Sommer, Sonne, Freiheit schreit, dann bin ich durchaus auch mal unerschrocken. Wider Erwarten hats dann auch tatschlich gut geklappt. Mit ein bissl Geduld und *washabichmichzusammengerissen* Bügeln (!)



Für den kleinen Krawallo, der auf unseren Segeltrips wesentlich härter im Nehmen ist was Wellengang betrifft als ich, habe ich ein klassisches Fischerhemd ausgesucht.
Stehkragen, die Passe, die Knopfleiste. Dazu die Leuchttürme aus dem superweichen Viskosegewebe - maritimer geht ja gar nicht mehr, oder?

Auch in der Kappe habe ich die Stoffe wieder aufgegriffen, nur diesmal umgekehrt - hier war der dunkelblaue Kombistoff die Basis um einen ruhigeren Kontrast zu geben.
Um die Passe des Michelhemdes sichtbar zu machen habe ich sie mit einem Zierstich umsteppt.

Die Leinenhose gefällt mir mit ihrer groben Struktur auch ganz gut zum fein fließenden Hemd. Sie holt das edle, glänzende Oberteil ein bissl auf den (sandigen) Boden zurück.



Für den Herrn Krawallo habe ich mich dann an mein erstes Hemd, einen Meister Lenz von Lotte&Ludwig gewagt. Noch mehr Bammel. Aber auch hier. Es ging wirklich gut.

Als ich dem Schatz den "Waves&Fish" für sein Hemd präsentiert habe mussten wir erstmal beide lachen. Schließlich trägt mein Kerl im Alltag keine Hemden und auch immer schlichte, gedeckte Farben.
Aber als luftig leichtes Hemd brauchte es ein paar Fische ... oder gleich einen ganzen Schwarm *lach* Hawaiihemd ohne Hawaii, oder so.



Ihr dürft auch zwischendrin gerne mal raten, wieviel Grad es bei unserem Shooting hatte *grins*
Die Story dazu erzähl ich euch dann am Donnerstag zum RUMS.


Michelhemd&Kappe Kleinkrawallo:
Stoff: "Lighthouse" Viskose von Lila Lotta/Swafing und dunkelblauer Baumwollwebware ebenfalls von Swafing
Schnitt: "Little Fritzi" von Annas Country, Käpt`n Kukka von Rabaukowitsch

Hemd Herr Krawallo:
Stoff: "Wave & Fish" Viskose von Lila Lotta/Swafing
Schnitt: Meister Lenz von Lotte und Ludwig

 Hach ja, ich liebe diese Männer! Und ihre Klamotten! Und Viskose - echt jetzt!
 Leinen los und mit Volldampf Richtung Süden! Seid ihr dabei?

Habts sonnig ihr Herzen,
Anna






Keine Kommentare

Back to Top