Wenn das Wörtchen wenn nicht wäre....


... wärs auch egal. Denn wir gehören zusammen. Ohne wenn und aber. Ha!

Wenn wir könnten, wie wir wollten, würden wir mehr reisen und weniger arbeiten.
Wären wahrscheinlich auf See - mal gleich für ein paar Monate. Im Jahr. Würden unseren Anker werfen und einfach nur sein. Zu dritt. Oder mit Freunden. In den Tag hinein und nicht am Resttag "ein bissl raus".




Wenn wir könnten, wie wir wollten, wäre die Welt das Klassenzimmer und der Unterricht würde direkt im Leben stattfinden. Wir würden Sprachen lernen von netten Menschen aus fernen Ländern - am Besten gleich vor Ort. Wir würden rechnen lernen mit Kokosnüssen, oder beim Muschelzählen, würden Oktopodenhaxen multiplizieren und Seemeilen addieren.


Wenn wir könnten, wie wir wollten, würden wir die Elemente viel direkter erfahren. Mal peitschenden Regen, mal gleissende Sonne auf der Haut. Jeden Tag frische Luft, am Besten mit einer Brise Meersalz.


Wenn wir könnten, wie wir wollten, gäbe es keine Jahre der Eingewöhnung an enge Systeme, es gäbe Jahre des Entdeckens von Gemeinsamkeiten und Fremdem. Es gäbe Zeit für soziale Kontakte im eigenen Rhythmus und Zeit für Musik. Viel mehr Zeit.


Wenn wir könnten, wie wir wollten, wären wir Senner auf einer Alm, Fahrtensegler, wilde Reiter durch die Mongolei. Wir würden Vulkane erklimmen und Planeten bereisen, auf der Milchstrasse spazieren gehen.



Wenn wir könnten, wie wir wollten, wären manche Dinge anders, aber nicht unsere Liebe und unser Zusammensein. Ja wir können nicht alles, aber wir können VIEL - und das GEMEINSAM. Das macht mich wirklich dankbar.

Wie oft träume ich mich in letzter Zeit raus aus den Mühlen des Alltags, der Enge des Winters und aus dem zermürbenden Dauerlazarett.

Ein Lichtblick der letzten zwei Wochen war das Nähen des Wooldlöpers der lieben Inga von Rabaukowitsch.
Ich mag es für den Herrn Krawallo zu Nähen. Dann darf ich ihn am Schluss auch exklusiv vor die Linse holen. Mein Bonusguzzi am Ende eines jeden Probenähens.

Der Waldläufer ist eine gefütterte Outdoorweste (Gr.40 - 62/XS-XXL) mit großer Kapuze und Reißverschluss, die für schwere Stoffe wie Walk, Strick, Cord, Sweat und Fleece ausgelegt ist. Durch die verschiedenen Passen und Teilungen bleibt richtig viel Möglichkeit Materialien und Farben zu mischen. Das mag ich sehr.


Westen waren in Herrn Krawallos Kasten bisher gar nicht vertreten. Mittlerweile rennt er tagein tagaus in den kuschligen, ärmellosen Teilen herum. Ein Volltreffer.


Ab sofort bekommt ihr den grandiosen Männerschnitt HIER und HIER (international).
Stoffe von HIER und HIER!
Edit: Die Stoffe sind bis auf den groben Wollstoff alle von zweiterem Link... Dieses Stofflager hat leider keinen Onlinehandel. Der grobe Wollstoff der Seitenpasse ist von Stoff und Stil inHamburg. Auch den gibts leider nicht online zu kaufen.

Das Ebook ist für fortgeschrittende NäherInnen ausgelegt. Auch geduldige und beherzte Anfänger können mit Sicherheit erfolgreich ans Ziel gelangen, jedoch sind Grundkenntnisse klar von Vorteil. 

Für uns ist der Wooldlöper schon jetzt zu Beginn des Jahres ein Highlightschnitt 2016.
Die nächste Weste liegt in Einzelteilen hier, dann aber für mich *zwinker*. Mal sehen ob ich das Teilchen an mich angepasst bekomme.

Also ran an eure Männer, an die Maschine und an den Stoff... wenn ihr mögt ;)!

Habts fein,
Anna




Kommentare

  1. Ein sehr schöner Beitrag! Einfach toll!

    AntwortenLöschen
  2. WENN ich mir das so anhöre, dann denk mir, dass es nicht mehr allzulange dauern kann, bis du Oktopodenhaxen zählst am Schiff. Ich hab das Gefühl, ihr werdet das auch umsetzen, bald. Schöner Text, der auch meine Sehnsucht weckt, und schöne Bilder. lg, Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh das wär schön Gabi! Im Moment scheiterts an der Finanzierung... aber wer weiss... Ich danke dir, glg Anna

      Löschen

Back to Top