Polentabrot




Da geht die Sonne auf!

Ständig nehme ich mir vor es selbst zu machen und dann ist der Griff ins Regal doch immer bequemer.
Dabei lohnt sichs so sehr sich seine Brötchen selbst zu backen... Und dieses verehrte Brötlein ist wahres Soulfood, wie ich finde.

Es schmeckt nach Süden, nach einem wunderbaren Tag am Meer, nach Salz in der Luft, nach Möwengeschrei. Italienische Sonenstrahlen, verpackt in ein Lebensmittel.

Ich habe das Rezept schon vor einiger Zeit in diesem tollen Büchlein gefunden und hab mich sofort in den Geschmack des Brotes verliebt.
Wollt ihrs auch probieren?
Ihr braucht:

250g Polenta
500 ml Wasser
70g Oliven (schwarz und entsteint)
50g getrocknete Tomaten
250g Weizenvollkornmehl
1 Pkg. Trockenhefe
1 Prise Zucker
4 EL Olivenöl
1 TL Salz

Erst kocht ihr den Polenta in gesalzenem Wasser kurz auf. Lasst ihn dann bei schwacher Hitze ca. 10 Minuten quellen.

Oliven und Tomaten klein schneiden.

Mehl und Hefe mit etwa 200ml Wasser, dem Zucker, Öl, Salz und Polenta zu einem glatten Teig verarbeiten.

Abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.Nochmal durchkneten und 2 runde Brote aus dem Teig formen.

Im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad für ca. 45-50 Minuten backen.


Viel Spaß beim Genießen,
Anna


Keine Kommentare

Back to Top