Bu-hu-huuuu!




Nein, wir feiern kein Halloween.
Nicht weil wir total "anti-amerika" sind und auch nicht weil wir uns fürchten.
Ich mag einfach keine sinnentleerten Feste, bei denen ich das Gefühl habe sie wurden zu reinen Kommerzzwecken erfunden. Auch wenn dem vielleicht gar nicht so ist.

Dennoch geisterts hier in der Umgebung momentan gewaltig. Gespenster wohin das Auge blickt, Monster unter dem Kasten, eines mit leuchtendem Popo im Garten (echt wahr - ehre schwöre).

Am gruseligsten ist der böse Stier, der immer wieder grosses Chaos in unserem Haushalt anrichtet und ab und an die Turbinen unseres Raumschiffes verstopft.
Ja, die kindliche Phantasie ist grenzenlos *zwinker*

Im Kindergarten des Kleinkrawallo war die Geschichte vom "kleinen Gespenst" von Otfried Preussler gerade grosses Herbstthema und weil Geister einfach spannend sind und auch wunderbar zum heutigen Tag passen hier ein kleiner Tipp für ein gespenstisches Dessert.

Ihr braucht:

* Bananen
* weiße Kuvertüre (ich finde die von Dr. Oetker super praktisch)
* Zuckerschrift mit Schokoladengeschmack in dunkel


Bananen halbieren und einmal in der Mitte durchschneiden


Mit Kuvertüre glacieren


mit Zuckerschrift Augen drauf malen

Fertig!

Schon habt ihr ein wenig Grusel auf dem Teller!



Wer noch schnell ein paar Tipps für Halloween-Deko finden möchte, der findet im Magazin der Kartenmacherei ein Sammlung an DIY-Tutorials zum Thema des Tages.

Habt einen schaurig-schönen Tag ihr Lieben,

Anna

Keine Kommentare

Back to Top