Sail away with me honey...



Heute gibts einen kurzen Teil 2 zur Joggingbüx von ForMamiAndMe by Lumali.
Seit einigen Jahren hat uns Krawallos die Liebe zur Seglerei in ihren Bann gezogen...


Es ist gar nicht in erster Linie die Seglerei an sich, die Technik oder gar irgendwelche Regatta-Gelüste sondern viel mehr das ganz eng mit dem Segeln verbundene Rumherum, das uns seit geraumer Zeit nicht mehr los lässt.


Eigentlich hätte ich allen Grund mir ein andere Art des Reisens auszusuchen, denn schon ab einer Welle/Wind Stärke 3 bin ich in den ersten drei Tagen an Bord handlungsunfähig, sieht man vom Halten eines Eimers vor der Brust und dem überkonzentrierten Beobachten des schaukelnden Horizonts ab. Sagen wirs so, am Anfang bin ich wohl mehr Hindernis als in irgendeiner Form als Matrosin zu gebrauchen.

Man sagt, Seekrankheit resultiere vorallem aus der innerlichen Furcht und Angst. Ich gebe zu, ein wengal mulmig ist mir am Anfang immer. ABER: wem selbst auf der Schaukel und im Karussel am Spielplatz nach eineinhalb Umdrehungen so dermaßen schnell übel wird wie mir, der hat wohl ein echt hysterisches Gleichgewichtsorgan geerbt.


All das wird aber, ihr werdets nicht glauben, zigfach wettgemacht...

Segelleben bedeutet für mich Natur pur. Leben mit Wind, Wetter und Abhängigkeit von der Mood des Meeres. Man lebt auf kleinstem Raum zusammen und doch empfinden wir an Bord absolutes Freiheitsgefühl, Reduktion aufs Wesentliche, das Gemeinsam sein. Schon lange träumen wir von der Auszeit auf See... wie schön ist doch der Gedanke an ein, und wenn auch zeitlich begrenztes, Familienleben PUR. Langsames Reisen, neue Blickwinkel, viele verschiedene Ziele, Zeit.

Was hat das alles aber nun mit der Joggingbüx zu tun?
Vor einiger Zeit war ich auf der Suche nach Trikotstoff für ein Retroprojekt (dazu gibts ein andermal mehr) und habe nach kurzem Bildchencheck für das, als Sommerteil gedachte Nähprojekt super atmungsaktiven aber fleecegefütterten (!) Stoff in knallgelb bestellt. Eine klassische Fehlbestellung für hochsommerliche Temperaturen und Ausdauersport :-)

Als Luzie den Joggingbüxschnitt in die Probenährunde warf wusste ich aber sofort, wie man den "Fehlkauf" retten konnte. Denn atmunsaktive Stoffe und schnell trocknendes Fleece sind absolut prädestiniert fürs Segeln...

So habe ich aus dem knallgelben Stoff Segelhosen für meine Krawallomänner genäht. Partnerlook, denn unser kleiner Held macht derzeit alles "wie der Papa".


Die Joggingbüx für meinen großen Skipper habe ich wieder mit Sattel und dazugehöriger Paspel genäht, eine Reißverschlußtasche bietet die Möglichkeit wichtige Dinge während des Segeln sicher einzustecken. Für die Version des kleinen Matrosen habe ich die Joggingbüx für Kids ein wenig abgewandelt.

Wer genauere Details zum grandiosen Schnitt lesen möchte kann HIER ein wenig mehr erfahren...

In nicht mal 6 Wochen ist es dann wieder soweit. Wir werden, wenn auch deutlich zeitlich begrenzt auf eine Woche, in See stechen. Zum ersten Mal zu dritt, ohne weitere Mitsegler. Und zum ersten Mal mit kleinem Kind. Ein Testlauf. Wir werden berichten.

Hier gehts zum SCHNITT
Hier zum quietschgelben STOFFTRAUM
verlinkt mit OUT NOW  

Jetzt hisse ich die Segel und nehme schnurstracks direkten Kurs aufs Träumeland.
Habts fein ihr Lieben!
Eure Anna

Keine Kommentare

Back to Top